Zwischen Fiktion und Fakten. Eine Analyse des Phänomens 'New Journalism' im amerikanischen Journalismus

Zwischen Fiktion und Fakten. Eine Analyse des Phänomens 'New Journalism' im amerikanischen Journalismus

  • Weitere Informationen zu diesem Produkt finden Sie in der nachfolgenden Tabelle oder auf den Webseiten der jeweiligen Shops.
Auf meinen Merkzettel speichern
Bester Preis
Verfügbarkeit:
Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Versand ab 0,00 €
14,99 €
Versand ab 0,00 €
Gesamt: 14,99 €
Zum Shop

Preis kann jetzt höher sein.

* Alle ermittelten Preise im Online Preisvergleich verstehen sich inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer (andere Angebote sind im jeweiligen Onlineshop gekennzeichnet). Die Ergebnisse im Preisvergleich verstehen sich gegebenenfalls zuzüglich anfallender Versandkosten. Es besteht die Möglichkeit, dass die im Ergebnis des Preisvergleichs angezeigten Preise seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein könnten. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Produktbeschreibung

Zwischen Fiktion und Fakten. Eine Analyse des Phänomens 'New Journalism' im amerikanischen Journalismus
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Journalismus, Publizistik, Note: 1,3, Universität Leipzig (KMW - Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft), 15 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der New Journalism war ein Phänomen seiner Zeit. In einer Periode, in der tradierte Formen der journalistischen Berichterstattung ausgedient zu haben schienen, suchten Autoren nach einer alternativen Methode, mit der sie das Lebensgefühl, das sie in den 60er und 70er Jahren in den Vereinigten Staaten vorfanden, adäquat wiedergeben konnten. Autoren wie Tom Wolfe, Gay Talese oder Jimmy Breslin begannen, die tradierten Regeln und Hierarchien zwischen Literatur und Journalismus aufzubrechen. Die Vertreter nutzten die Schwäche der Medien, die sich von heiklen Themen fernhielten. Problematiken wie Gewalt in Großstädten, Rassenunruhen oder die sich wandelnde Sexualmoral fanden in Zeitungen keine Plattform, wohl aber in den Arbeiten der New Journalists. Die Bewegung war - trotz der massiven Kritik - sowohl für den Journalismus als auch für die Literatur von erheblicher Bedeutung. Abseits der reinen Fakten näherte er sich seinen Themen und Protagonisten auf einer emotionalen Ebene - und brachte damit eine Objektivitätsdebatte ins Rollen. Das Ziel der Arbeit ist, die kritische Betrachtung des Phänomens New Journalism und der Frage, inwieweit diese Richtung ihrer selbstgestellten Aufgabe gerecht wurde. Es wird beleuchtet, welche Mittel eingesetzt wurden und weshalb es der New Journalism nicht schaffte, sich dauerhaft zu etablieren.

Produkteigenschaften

Marke
Books on Demand
EAN 9783638658416
Edition 1.
ISBN 3638658414
Abmessungen (L x B x H) 148 x 3 x 210 mm
Gewicht 54g
Hersteller/Herausgeber
GRIN Verlag
Sprachen Deutsch, Deutsch, Deutsch
Hersteller Teilenummer (MPN)
9783638658416
Seitenanzahl 28
Paketabmessungen (L x B x H) 206 x 150 x 6 mm
Paketgewicht 100g